Marktgemeinde Wölbling, 3124 Oberwölbling, Oberer Markt 1 | +43 (0) 2786 /2309
Marktgemeinde Wölbling, 3124 Oberwölbling, Oberer Markt 1 | +43 (0) 2786 /2309

Gemeindeamt | Standesamt | Service | Freizeit | Termine

Familienfreundliche Gemeinde

Familienfreundliche Gemeinde

Unsere Gemeinde nimmt an den Audit Familien- und Unicef Kinderfreundliche Gemeinde teil. Ziel dieser Initiative ist es, familien- und kinderfreundliche   Maßnahmen in der Gemeinde zu erkennen und weiter zu forcieren. Das Grundzertifikat erhält eine Gemeinde, sobald sie den Auditprozess durchlaufen hat. Alle relevanten Personen und Organisationen (Fraktionen) sollen teilnehmen, der IST-Stand der Gemeinde wird erhoben sowie familienfreundliche Projekte werden erarbeitet und festgelegt. Für die Umsetzung der festgelegten Projekte hat die Gemeinde 3 Jahre Zeit. Nach Abschluss dieses Prozesses erfolgt eine externe Begutachtung, durch welche die Richtigkeit des Verfahrens und die Qualität der vorgenommenen Ziele überprüft werden. Unsere Gemeinde Wölbling wird nach abgeschlossener Auditierung vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend mittels Gütesiegel ausgezeichnet. Die Teilnahme wurde bereits im Gemeindevorstand sowie anschließend im Gemeinderat einstimmig beschlossen. Es wurde das weitere formale Procedere erledigt und somit erfolgte der Projektstart mit 6. November 2020. Auch wurde uns bereits eine Projektbegleitung zugewiesen. Als nächster Schritt erfolgte die erste Öffentlichkeitsarbeit mit Information und Fragebogen in der Gemeindezeitung im Dezember sowie die Zusammenstellung einer Projektgruppe. 

Die Zeitungen haben bereits alle Haushalte bis 23.Dezember erhalten und somit kann es losgehen. Ich lade Sie ein, sich an diesem Projekt zu beteiligen und Ihre Ideen, Anregungen, Bedürfnisse bzw. Wünsche zu deponieren. Die Fragebögen können Sie bis 23.01.2021 beim Unimarkt in einer Urne deponieren bzw. beim Gemeindeamt in den Servicepostkasten werfen. Der erste Workshop wäre dann der nächste Schritt. Aufgrund der derzeitigen Situation und Lage (Covid-19) wird dieser Workshop erst dann stattfinden können, wenn Sitzungen etc. wieder möglich sind. Meinerseits wurde bereits eine Ist- Analyse erstellt und ich freue mich über Ideen und Anregungen aus der Gemeinde.

Dezember 2020

Wölbling auf dem Weg – Zertifizierung zur familien- und

Unicef kinderfreundlichen Gemeinde

Die nächste Phase unseres Generationenprojektes, der erste Workshop konnte umgesetzt werden.

Am 11. Juni 2021 war es endlich soweit und wir konnten unseren 1. Workshop unter Begleitung der Moderatorin Frau DI Karin Popp-Pichler von NÖ Regional abhalten.  Als erstes erfolgte meinerseits eine Power Point Präsentation, wo Ideen und Anregungen aus der Bevölkerung vorgestellt wurden. Ebenso wurden die Ergebnisse der 39 Fragebögen aus der Befragung der SchülerInnen der 4.Klasse Volksschule präsentiert.

Ist- Analyse Gemeinde 

Die motivierte Projektgruppe bestand aus 10 TeilnehmerInnen darunter GemeindevertreterInnen aus allen politischen Parteien. Jugendgemeinderat Michael Burger (VP) konnte auch Jugendliche zur Mitarbeit überzeugen, um ihre Expertise einzubringen.

Die Projektgruppe war mit vollem Eifer dabei eine Ist – Analyse zu erstellen bzw. zu ergänzen. Es wurden bereits vorhandene Ressourcen in der Gemeinde aufgelistet. Neue Projektideen aus neun Lebensphasen wurden lt. Befragung der BürgerInnen sowie SchülerInnen (4. Klasse VS) aufgenommen bzw. Vorschläge zur Adaptierung angedacht. 

Juni 2021

Mit der Übernahme des Ausschusses Jugend und Familie im Vorjahr möchte ich mit meinen Ausschussmitgliedern in Wölbling etwas in Bewegung bringen, um das Wohl der Kinder, Jugendlichen, Familien und Senioren zu steigern und um Wölbling noch mehr familien- und kinderfreundlicher zu gestalten. 

Der nächste Workshop findet am 17. September 2021 statt und ist unseren Jugendlichen in der Gemeinde gewidmet!

Wünsche Ihnen einen schönen Sommer 2021 und bleiben Sie gesund!

Ihre gfGR Roswitha Hofirek-Duhs, MSc (Projektleiterin)

Juli 2021

Wir gestalten unsere Gemeinde gemeinsam – Kinder- und Jugendliche zu Wort

Der geplante Workshop – Projekt familien- und Unicef- kinderfreundliche Gemeinde am 17. September 2021 konnte leider nicht abgehalten werden und wurde auf den 1. Oktober 2021 verschoben.

Im Vorfeld wurde den Kindern- und Jugendlichen mittels einer eigens kreierten Einladung meinerseits zeitgerecht bekannt gegeben, dass sie sich an diesem Projekt beteiligen können und das ihre Meinung für unsere Gemeinde sehr wichtig ist, um ihre zukünftigen Bedürfnisse zu ermitteln und mitzugestalten.

Leider haben sich nur wenige Kinder- und Jugendliche daran beteiligt. Jedoch waren die Anwesenden motiviert und mit Eifer dabei ihre Ideen, Anregungen und Wünsche einzubringen sowie weitere Bedürfnisse zu erarbeiten und gemeinsam mit der Projektbegleitung zu dokumentieren. Insgesamt wurden 21 Maßnahmen erarbeitet.

Am 22. Oktober 2021 findet der nächste Workshop mit der erwachsenen Workshop Gruppe sowie den Kindern und Jugendlichen statt. Da wird an diese Maßnahmen angeknüpft. Ebenso erfolgt bei den erwachsenen die weitere Bearbeitung der bereits vorhandenen Maßnahmenliste vom 17. September 2021. 

Erstellung – Maßnahmenvorschläge und deren Priorisierung

Beim Workshop am 22. Oktober 2021 wurden die tatsächlichen Maßnahmenvorschläge aus den Familien sowie Unicef- Kinder und Jugendworkshop mittels einer Punktevergabe priorisiert und dokumentiert. Diese Ergebnisse werden zusammen in den Maßnahmenplan einfließen. 

Für das Zusatzzertifikat Unicef Kinder– und Jugendfreundliche Gemeinde müssen mindestens 3 Maßnahmen aus verschiedenen Themenbereichen beschlossen werden. Z. B. Partizipation oder Jugendparlament ist ein Pflichthandlungsfeld dieses muss umgesetzt werden.

Damit wir das Zertifikat familienfreundliche Gemeinde erhalten müssen wir 3 Maßnahmen aus acht verschiedenen Lebensphasen beschließen.

Die Maßnahmen der beiden Zertifikate können sich dabei überschneiden. Anschließend erfolgt die Beschlussfassung im Gemeinderat. Die Umsetzung der gewählten Maßnahmen muss innerhalb der nächsten drei Jahre erfolgen.

Auf dem Weg zu noch mehr Lebensqualität und Zufriedenheit

Die Gemeinde Wölbling ist auf dem Weg, allen BürgerInnen, Jugendlichen sowie Kindern noch mehr an Wohlfühlfaktoren zu bieten. Bei diesem Projekt familien- und UNICEF kinderfreundliche konnten mit vorigem Jahr Oktober alle drei Workshops abgeschlossen werden. Diese Workshops waren Parteiübergreifend und in der Workshopgruppe waren alle Fraktionen vertreten. Es gab auch einen eigenen Workshop für das UNICEF- Zertifikat an welchem nur Jugendliche teilgenommen hatten. In der Gruppe wurden bereits vorhandene familienfreundliche Maßnahmen über die, die Gemeinde bereits verfügt aufgelistet und dokumentiert. Die Gemeinde hat bereits tatsächlich 122 familienfreundliche Möglichkeiten. Mittels einer Punktevergabe wurden die erarbeiteten Maßnahmen von den TeilnehmerInnen des Workshops priorisiert. 

In der letzten Ausschusssitzung Familie, Jugend usw. wurde darüber diskutiert sowie eine Entscheidungsfindung herbeigeführt. Somit konnte der Vorschlag zur Zielvereinbarung mit den ausgewählten Maßnahmen zur Beschlussfassung an den Gemeinderat weitergeleitet werden.

Oktober 2021

Der Weg zum Zertifikat

Um das Zertifikat familienfreundliche Gemeinde zu erhalten wurden drei Maßnahmen aus drei verschiedenen Lebensphasen ausgewählt.

·         Sitzgelegenheiten auf den Spielplätzen

·         Sanierung des Spielplatzes Anzenhof

·         Sanierung Beachvolleyballplatz – Freizeitgelände

Für das Zusatzzertifikat UNICEF- kinderfreundliche Gemeinde wurden ebenso drei Maßnahmen vorgeschlagen, 

·         Ausstattung der Kleinstkinderspielplätze mit einer Nestschaukel, wo auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen ein Plätzchen finden

·         Jugendtreff 

·         Partizipation

Für die Wölblinger Jugend ist ein neuer Jugendtreffpunkt im Freizeitzentrum Wölbling im Entstehen – ein Wunsch der Jugend. Dieser Treffpunkt wird in Holzbauweise errichtet mit Schrägdach, ist an drei Seiten geschlossen und mit seitlichen Fenstern. Er ist mit einer Beleuchtung und Steckdosen ausgestattet. Die Innenausstattung wird von den Jugendlichen in Eigenregie erledigt.  Hier können sich die Jugendlichen ohne Aufsicht entfalten und haben auch die Zuständigkeit zur eigenständigen Ordnungshaltung. Nach Änderung des Flächenwidmungsplanes kann es mit der Errichtung losgehen.

Ebenso hat sich die Projektgruppe sowie mein Ausschuss für die Maßnahme „Partizipation“ entschieden mit dem Titel „Jugendliche vor den Vorhang“, da ich dieses schon seit der Übernahme dieses Ausschusses bei der Durchführung von Projekten umsetze. 

Am 28. Februar 2022 bei der Gemeinderatssitzung, welche in Präsenz abgehalten werden konnte, war es dann soweit, dass im Gemeinderat die vorgeschlagenen Zielmaßnahmen beschlossen werden konnten und somit diese Projekte zum Umsetzen kommen. 

Ich wünsche den BürgerInnen sowie Jugendlichen einen schönen Sommer, viel Spaß bei der Freizeitgestaltung und bleiben Sie gesund!

Herzlichst Ihre GFGR Roswitha Hofirek-Duhs, MSc (Projektleiterin)

April 2022