Gemeindeamt | Standesamt | Service | Freizeit | Termine

Obstvielfalt in der Gemeinde

Obstvielfalt in der Gemeinde – Vielfalt erhalten für die kommenden Generationen

Ein LEADER Projekt der Region NÖ Donau Mitte 2019

Grundlegendes Ziel dieses innovativen Konzepts ist die Kombination der Förderung und Erhaltung der Biodiversität von Obst- und Nusssorten unter Nutzung öffentlicher Grünräume. Die damit einhergehende In-Wert-Setzung öffentlicher Grünräume erfolgt durch unterschiedliche Maßnahmen der Bürgerbeteiligung und soll einen Beteiligungsprozess in der Region bewirken.

Durchführungsform:

Drei Gemeinden werden als Pilotgemeinden ausgewählt. Als Leuchtturmprojekte sollen sie die anderen Gemeinden in der Region zum Mitmachen anregen. Als Best Practice Gemeinden werten sie ihre Erfahrungen gemeinsam aus und beraten die anderen Gemeinden in der LEADER Region bei der Umsetzung ihrer Projekte. Die Sicherstellung des Ziels der Biodiversität von Obst- und Nusssorten erfolgt durch die Handhabung und Dokumentation eines gemeinsamen Sortenauswahlplans. 

Kennen Sie Aprikyra oder sind Sie schon der Schwarzen Marille begegnet?

Vermutlich kaum, denn diese Raritätensorten aus der Marillenfamilie wurden bislang in Österreich nicht angebaut. Die Marktgemeinde Wölbling will dies ändern und hat auf einer schönen freien Fläche neben dem Gemeindeamt den neuen Gemeindegarten mit Marillenraritäten bepflanzt. Bürgermeisterin Karin Gorenzel die am Donnerstag gemeinsam mit einer Gruppe die ersten Pflanzen gesetzt hat verbindet zwei Anliegen damit: Einen zentraler Platz zu schaffen wo sich die Bürgerinnen und Bürger treffen können, wo Veranstaltungen stattfinden werden und der soziale Zusammenhalt dadurch gefördert wird. Ein Garten ist dafür der ideale Ort. Das zweite Anliegen von ihr ist einen Beitrag zur Sortenerhaltung zu leisten. 

Wölbling ist Teil eines  LEADER Projekts der Region NÖ Donau das sich die Förderung von Obstvielfalt in den Gemeinden zum Ziel gesetzt hat. Neben Naschgärten die über das Jahr verteilt unterschiedlichste Früchte zum Verkosten bieten hat sich jede der drei beteiligten Gemeinden eine Frucht genommen die in den Mittelpunkt gestellt wird. Neben der Marillenvielfalt in Wölbling ist dies die Maulbeere in der Marktgemeinde Nussdorf ob der Traisen, die damit auch an die vergessene Tradition der Seidenproduktion und Seidenraupenzucht für die die Maulbeeren angebaut wurden anknüpft. Die dritte Gemeinde im Bunde ist Sieghartskirchen wo die unterschiedlichsten Birnensorten angepflanzt werden. Am 23. Oktober werden in Wölbling die Erfahrungen aus diesem Projekt den anderen interessierten Gemeinden der Region vorgestellt und zum Mitmachen eingeladen.

Der Initiator des Projekts Obstvielfalt in der Gemeinde Mag. (FH) Siegfried Tatschl ist über das Engagement hoch erfreut und meint, dass in Zeiten von Klimawandel die Menschen positive Initiativen wollen die Mut machen und zeigen, dass man etwas beitragen kann um ein positives Miteinander zu fördern und die Obstvielfalt zu bewahren. Mit seinem Buch 555 Obstsorten liefert der Obstfachmann auch gleich noch den passenden Leitfaden dazu.

Obstvielfalt in der Gemeinde
Bild: Thomas Heumesser | NÖN

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies & Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung.

Schließen