Marktgemeinde Wölbling, 3124 Oberwölbling, Oberer Markt 1 | +43 (0) 2786 /2309
Marktgemeinde Wölbling, 3124 Oberwölbling, Oberer Markt 1 | +43 (0) 2786 /2309

Gemeindeamt | Standesamt | Service | Freizeit | Termine

Covid 19 – Informationen in Wölbling

Wappen Marktgemeinde Wölbling

Covid 19 – Informationen in Wölbling

>>> Covid 19 – Test

>>> Covid 19 – Impfung

>>> Aktuelle Maßnahmen


Covid-19 Teststationen in der Umgebung

ab 25. Jänner 2021

Obritzberg-Gemeindeamt
Di 14:00 – 19:00 Uhr| Do 07:00-10:00 Uhr | Sa 10:00-14:00 Uhr

Herzogenburg-Anton Rupp Freizeitzentrum
Mi 15:00-19:00 Uhr | Sa 08:00-12:00

Traismauer-Städtische Turnhalle
Mo 15:00-19:00 Uhr | Fr 15:00-19:00 Uhr

Anmeldung unter: www.testung.at

  • Freiwillig
  • Kostenlos
  • Mitzubringen: E-Card, Ausweis, Anmeldung

Bitte kommen Sie nur symptomlos zum Test!

Bei Symptomen rufen Sie bitte auch weiterhin die 1450


Niederösterreich testet

DANKE für Ihr Interesse an Niederösterreich testet, der freiwilligen AntiGen-Testung in Niederösterreich, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Breites und regelmäßiges Testen der Bevölkerung ist eine wichtige Grundlage um Infektionsketten zu unterbrechen und ein sicheres Öffnen einzelner Bereiche des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens nach dem derzeitigen Lockdown zu ermöglichen. Um Bürgerinnen und Bürger kostenlos und möglichst einfach Test-Möglichkeiten zu bieten, wird ab 25. Jänner landesweit die Möglichkeit geschaffen, regelmäßig einen Antigen-Test durchführen zu lassen und eine Bestätigung für die Durchführung eines Tests zu bekommen. 

Finden Sie hier alle Informationen für Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher, die teilnehmen wollen:

>>> Regelmäßige Testungen im Zentralraum <<<


Liebe Wölblingerinnen und Wölblinger!

Danke, dass Sie sich bisher an der Aktion „Niederösterreich testet“ beteiligt haben. Gemeinsam sorgen wir für mehr Gesundheit in unserer Gemeinde!!

Das Ergebnis der Tests vom 16. & 17. 01. 2021 in der Marktgemeinde Wölbling


Das Ergebnis der Tests vom 12. & 13. 12. 2020 in der Marktgemeinde Wölbling

Hier können Sie die aktuellen Ergebnisse vom Dashboard abrufen:

>>> Niederösterreich testet – Dashboard <<<


Niederösterreich impft – Vorregistrierung

>>> Hier<<<

Unter https://www.impfung.at/vorregistrierung/ (gleicher LINK wie oben) können Sie sich vorab für eine freiwillige Corona-Schutzimpfung in Niederösterreich registrieren.

Durch Ihre Registrierung bekommen Sie sobald Sie an der Reihe sind zeitgerecht entsprechende Informationen via Email, wann und wo Sie geimpft werden können.

  • Registrieren können sich hier ALLE Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich. 
  • Alle Informationen zur Impfung und dem Impfplan finden Sie online unter www.impfung.at

Impfung: Impfstrategie

Die Impfstrategie ist bundesweit einheitlich und richtet sich nach der Verfügbarkeit der Impfstoffe. Die Freigabe der einzelnen Phasen und innerhalb der Phasen der einzelnen Bereich erfolgt ausschließlich durch das Gesundheitsministerium.

Das erklärte Ziel ist eine möglichst hohe Durchimpfungsrate in den Personengruppen zu erreichen, für die die Impfung empfohlen ist. Je höher die Durchimpfungsrate, desto mehr schwere Verlaufsformen und Todesfälle können vermieden werden. Dabei zählt jede und jeder, die/der sich impfen lässt. 

Phase 1: in NÖ aktuell im Laufen

  • Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal in Alten- und Pflegeheimen
  • Personal im Gesundheitsbereich mit hohem Expositionsrisiko
    • in Krankenhäusern

Danach gemäß Freigabe des Gesundheitsministeriums Zug um Zug erweitert um:

  • Personal im Gesundheitsbereich mit hohem Expositionsrisiko
    • Ordinationen bestimmter Fachrichtungen, Zahnärzte und Ordinationspersonal
    • Rettungsdienst und das testende Personal (Abstrichnahme)
  • Personen sehr hohen Alters (Generation 80+)
    • Einrichtungen mit 80+ Bewohnern, die formal keine Heime sind (div. betreutes Wohnen, Pflegekloster, Tagesbetreuungsstätten, etc…)
  • Hochrisikogruppen (Vorerkrankungen oder körperliche Gegebenheiten mit besonders hohem Risiko)
  • Mobile Pflegedienste

Phase 2:  unmittelbar nach Phase 1

zusätzlich zu Gruppen der Phase 1:

  • Personal im Sozial- und Gesundheitsbereich mit mittlerem Expositionsrisiko
  • Ordinationen aller Fachrichtungen
  • Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
  • Personen in kritischer Infrastruktur (Polizei, Feuerwehr, Schlüsselpersonal, ..)
  • Risikogruppen (Erweiterte Altersgruppen und Personen mit definierten Vorerkrankungen)
  • Personen höheren Altes (Generation 65+)
  • Bildungseinrichtungen (Schulen, Kindergärten, Kinderbetreuung, …)
  • Bestimmte Kultureinrichtungen

Phase 3: erwarteter Beginn im 2. Quartal

zusätzlich zu Gruppen der Phase 1+2:

  • Allgemeinbevölkerung in Reihenfolge gemäß der Empfehlung zur Priorisierung des Nationalen Impfgremius

Wer hat das so festgelegt?

Der Impfplan richtet sich nach der Empfehlungen des Nationalen Impfgremius zur Priorisierung der Corona-Schutzimpfungen. 

Das Nationale Impfgremium handelt sich um eine Kommission laut §8 Bundesministeriengesetz zur fachlichen Beratung des für Gesundheit zuständigen Ministers und setzt sich aus Expertinnen und Experten, die jeweils einen oder mehrere der folgenden fachlichen Bereiche abdecken, zusammen: Allgemeinmedizin, Arzneimittelzulassung, Epidemiologie, Immunologie, Infektiologie, Mikrobiologie, öffentliche Gesundheit, Pädiatrie, Pharmakovigilanz, Präventivmedizin, Public Health, Reise-/Tropenmedizin, schulärztlicher Dienst, Vakzinologie, Virologie, sowie Bedienstete der Impfabteilung des Gesundheitsministeriums und Vertreter der Landessanitätsdirektionen. 

Alle Mitglieder des Nationalen Impfgremiums verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Erfahrung im jeweiligen Fachbereich und üben ihre Tätigkeit persönlich, unabhängig und unentgeltlich aus. Laut derzeit gültiger Geschäftsordnung besteht das Impfgremium aus mindestens 8 ständigen Mitgliedern für die Dauer der Funktionsperiode. Jede Funktionsperiode ist mit 3 Jahren begrenzt. Zusätzlich können Expertinnen und Experten für spezielle Fragestellung kooptiert und zu den Sitzungen eingeladen werden.

Was passiert mit Impfstoff der bei einer Impfaktion „überbleibt“?

Der zur Verfügung stehende und vorbereitete Impfstoff ist unter allen Umständen komplett zu verimpfen. Der Impfstoff ist zu kostbar, als das er auf Grund der begrenzten Haltbarkeit verworfen werden sollte.

Wenn im Rahmen einer lokalen Impfaktion am Ende Impfstoff überbleibt (weil z.B. Personen nicht erschienen sind) und dieser Impfstoff nicht weiter gelagert werden kann oder darf, dann kann er vor Ort auch an einen Personenkreis verimpft werden, der eigentlich (noch) nicht für die Impfung vorgesehen ist. Beispiel sind zB anwesende Angehörige, Impfteams, nicht angemeldete Personen die dann doch wollen, ….


Corona-Schutzimpfung

Eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus ist der beste Weg, um einen schweren Krankheitsverlauf zu vermeiden. Darum ist es wichtig, sich durch eine Impfung zu schützen. Die Corona-Schutzimpfung ist freiwillig und kostenlos.

Produktionsbedingt steht in Europa, in Österreich und somit auch in unserem Bundesland der Impfstoff zunächst nur begrenzt zur Verfügung. Es kann derzeit noch nicht jeder geimpft werden, daher ist es notwendig eine Reihung vorzunehmen. Jede verfügbare Dosis wird sofort abgerufen und verabreicht. Zuerst werden jene Menschen geimpft, die am meisten gefährdet sind!

Die Impfstrategie ist bundesweit einheitlich und läuft in Phasen ab. Der Großteil der Bevölkerung wird im zweiten Quartal geimpft werden können.

Corona Impfung Phasen

Wo werden die Impfungen stattfinden?

Die Impfungen werden bei den niedergelassenen Ärzten, als auch in dafür eingerichteten Impfstellen und Impfstraßen durchgeführt werden.

Kann man sich jetzt schon für eine Impfung registrieren?

Ja, Sie können sich bereits vorregistrieren unter www.impfung.at/vorregistrierung

Durch Ihre Registrierung bekommen Sie, sobald Sie an der Reihe sind, zeitgerecht entsprechende Informationen via Email oder SMS, ab welchem Zeitpunkt und in welcher Impfstelle Sie geimpft werden können. Dann können Sie sich auch konkret zu einem Termin anmelden.

Bei Bedarf ist Ihre Gemeinde bei der Registrierung und später bei der Anmeldung gerne behilflich.

Wo bekomme ich weitere Informationen zur Impfung?

Alle Informationen zur Impfung in Niederösterreich finden Sie online unter www.impfung.at

Unter der Hotline 0800-555-621 können rund um die Uhr Fragen zur Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe gestellt werden.


Coronavirus – Aktuelle Maßnahmen

Informationen über aktuelle Maßnahmen 

Verlängerung des Lockdowns bis vorerst 3. Februar 2021 vorgesehen – Verordnung soll voraussichtlich bis einschließlich 7.2. gelten

Mit 25.1. treten – vorbehaltlich der Zustimmung des Hauptausschusses – die folgenden Neuerungen in Kraft:  

Der Mindestabstand wird von 1 Meter auf 2 Meter vergrößert. Dieser ist an allen öffentlichen Orten einzuhalten. Davon ausgenommen sind natürlich Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sowie nicht im gemeinsamen Haushalt wohnhafte Lebenspartnerinnen/Lebenspartner, einzelne engste Angehörige und einzelne wichtige Bezugspersonen.

 Das Tragen einer FFP2-Maske (oder einer gleichwertigen bzw. höherwertigen Maske) wird für folgende Bereiche verpflichtend sein: 

  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Fahrgemeinschaften
  • Seil- und Zahnradbahnen
  • Kundenbereiche von Betriebsstätten des Handels (sofern geöffnet) sowie von Betriebsstätten nicht körpernaher Dienstleistungsbetriebe (körpernahe Dienstleistungen bleiben weiterhin untersagt)
  • Märkte (indoor und outdoor)
  • Parteienverkehr von Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten
  • Gastronomie – sofern geöffnet (z.B. beim Abholen von Speisen und in Betriebskantinen)
  • Beherbergungsbetriebe – sofern geöffnet (in allgemein zugänglichen Bereichen wie der Lobby oder an der Rezeption, gilt nicht im Zimmer; Betretung weiterhin nur aus Ausnahmegründen wie zu dringenden beruflichen Zwecken.

Die FFP2-Pflicht gilt ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.

Wöchentliche Berufsgruppentestungen sind ergänzend zu den schon bisher verpflichtenden Testungen im Gesundheits- und Pflegebereich für die folgenden Bereiche vorgesehen: 

  • Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer mit Kontakt zu Kundinnen/Kunden (z.B. Handel, Dienstleistungen, Verkehr)
  • Lehrerinnen/Lehrer und Elementarpädagoginnen/-pädagogen bei Kontakt zu Schülerinnen/Schülern
  • Lagerlogistik, wenn Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter den Mindestabstand regelmäßig unterschreiten
  • Öffentlicher Dienst (Parteienverkehr)
  • Spitzensport (bei Mannschafts- und Kontaktsportarten)

Für die Berufsgruppentestungen gilt: Wer nicht getestet ist, muss eine FFP2-Maske tragen. Im Gesundheits- und Pflegebereich sind sowohl Testungen als auch FFP2-Masken (bei Kontakt zu Patientinnen/Patienten bzw. Bewohnerinnen/Bewohnern) vorgeschrieben.

Kultur: Museen, Bibliotheken, Büchereien und Archive bleiben vorerst geschlossen. Für Bibliotheken ist künftig Click&Collect möglich. 

Freizeit: Tierparks, Zoos und botanische Gärten bleiben vorerst geschlossen.

Sport: Outdoor-Sportstätten dürfen weiterhin betreten werden (z.B. Eislaufplatz, Loipen), die 10-m2-Regel ist einzuhalten. Künftig muss zudem ein Abstand von mindestens 2 Metern eingehalten werden.

Häufig gestellte Fragen zu den Maßnahmen ab 25. Jänner

Häufig gestellte Fragen und Antworten im Zusammenhang mit den aktuellen Maßnahmen finden Sie hier:
Häufig gestellte Fragen und Antworten (PDF, 122 KB)

Mehr Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter
Coronavirus: Häufig gestellte Fragen.

Translate »

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies & Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzerklärung.

Schließen