Zusammenspiel!

Zusammenspiel!

Regionales Zusammenspiel mit großem Ziel – der Dunkelsteinerwald und das Stift Göttweig bewerben sich für die NÖ Landesausstellung 2023.

Die Gemeinden aus dem Dunkelsteinerwald und das Benediktinerstift Göttweig präsentierten am 16. November 2017 ihre gemeinsame Bewerbung für die Landesausstellung 2023. Bisher haben die Standortgemeinde Furth bei Göttweig sowie die Gemeinden Bergern im Dunkelsteinerwald, Dunkelsteinerwald, Hafnerbach, Inzersdorf-Getzersdorf, Karlstetten, Mautern an der Donau, Nussdorf ob der Traisen, Paudorf, Rossatz-Arnsdorf, Schönbühel-Aggsbach, Statzendorf und Wölbling ihre Teilnahme im jeweiligen Gemeinderat beschlossen. Bei 2-3 Gemeinden hoffen wir noch auf eine positive Beschlussfassung.

Das Thema der Bewerbung ist „Musik“. Ausgehend vom umfangreichen Bestand des Stiftes Göttweig an alten Handschriften und Partituren, die gerade wissenschaftlich aufbereitet werden, soll sich das Thema durch alle Gemeinden des Dunkelsteinerwaldes ziehen und so die Region vor, während und nach der möglichen Landesausstellung zum Klingen bringen. Bei der Landesausstellung war nur, wer nicht nur die zentrale Ausstellung im Stift, sondern auch alle Gemeinden besucht hat.

Die während der Vorbereitung zur Landesausstellung geknüpften Partnerschaften und Netzwerke haben dabei über die unmittelbare Ausstellung hinaus Wert und Bestand. Nicht nur die Kunst- und Kulturbegeisterten unter den MitbürgerInnen des Dunkelsteinerwaldes, auch alle Betriebe und generell die Bevölkerung der Region sollen sich an Zukunftsprojekten der gemeinsamen Entwicklung beteiligen und so für eine besondere Nachhaltigkeit der Landesausstellung über das Jahr 2023 hinaus sorgen.

Die weitere Arbeit am detaillierten Landesausstellungskonzept wird von der Steuerungsgruppe der Bewerbung, der neben ihrer Sprecherin, Bgm. Gudrun Berger aus Furth bei Göttweig, Bgm. Karin Gorenzel (Wölbling), Bgm. Franz Penz (Dunkelsteinerwald), Wirtschaftsdirektor Gerhard Grabner (Stift Göttweig), Michael Schimek (Region Wachau-Dunkelsteinerwald) und Peter Sigmund (Donau NÖ Tourismus GmbH) angehören, gerade im Detail geplant. Die nächsten Workshops in den einzelnen Gemeinden werden voraussichtlich im Frühjahr 2018 starten.

Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Gemeinden, von Stift Göttweig sowie der Region vor der Präsentation der Landesausstellungsbewerbung. Foto: Eveline Gruber/Stift Göttweig

Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Gemeinden, von Stift Göttweig sowie der Region vor der Präsentation der Landesausstellungsbewerbung. Foto: Eveline Gruber/Stift Göttweig